Berlin - Spezialisten der Berliner Polizei werden am morgigen Samstag in Spandau eine russische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärfen. Der 100 Kilogramm schwere Blindgänger war am Mittwoch bei Erdaushubarbeiten in der Rhenaniastraße in Haselhorst gefunden worden. Nach Angaben der Polizei müssen Anwohner und Gewerbetreibende am Vormittag mit erheblichen Einschränkungen rechnen.

„Da von der Bombe keine Gefahr ausgeht, wurde die Entschärfung auf Samstag terminiert, um Einschränkungen möglichst gering zu halten“, erklärte ein Polizeisprecher. Für den Einsatz wird eine Sicherheitszone mit einem 500 Meter großen Sperrradius um den Fundort errichtet.

Polizei Berlin
Anwohner und Händler müssen diesen Sperrkreis verlassen.

Alle Menschen, die sich innerhalb dieses Sperrkreises befinden, müssen diesen ab 8 Uhr verlassen, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Polizei bittet alle Betroffenen, die Anweisungen der Polizei und Feuerwehr zu folgen. Nähere Informationen gibt es hier. Der Twitter-Einsatzkanal der Polizei Berlin wird über den aktuellen Stand des Einsatzes rund um die Bombenentschärfung informieren.