Berlin - Die Berliner SPD-Politikern und Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD) berichtet von mehreren schweren Corona-Fällen in ihrer Familie. 

Erst musste ihre über 80-jährige Mutter gegen das Virus kämpfen. Und war erfolgreich. Jetzt liegt einer ihrer Brüder auf der Intensivstation, wie Sawsan Chebli auf Twitter schreibt. Dem 56-Jährigen geht es offenbar sehr schlecht. Er müsse auf der Intensivstation in einer Berliner Klinik beatmet werden. Mehr teilte Chebli noch nicht mit. Auf Twitter dankte sie den Pflegerinnen und Pflegerin: „Ohne Euch wäre er längst tot.“

Sawsan Chebli hat insgesamt zwölf Geschwister. Eine Anfrage der Berliner Zeitung wollte sie aus Rücksicht auf ihre Familie nicht beantworten. 

Kurz vor Weihnachten hatte Sawsan Chebli bereits ihre deutsche Großmutter verloren. Die Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales erregt mit ihrem offenen Kampf gegen Rassismus und Frauenfeindlichkeit immer wieder Aufmerksamkeit. Zuletzt setzte sich Chebli vor Gericht gegen eine Zeitschrift durch, in der sie sexistisch beleidigt worden war.