Berlin - Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat mit einer Aussage über die Klimakrise beim Lesefest „Leipzig liest extra“ einen Shitstorm auf Twitter geerntet. Wie die Welt am Freitag berichtete, soll Schäuble mit Blick auf den weltweiten Klimawandel gesagt haben: „Wir haben doch größere Probleme auch schon bewältigt.“

Damit wollte Schäuble seine Überzeugung zum Ausdruck bringen, dass der menschengemachte Klimawandel noch aufzuhalten sei, „wenn wir es jetzt ernster nehmen“. Dazu müsse das, was die Menschheit seit Jahrzehnten wisse, nun wirklich umgesetzt werden. In diesem Zusammenhang plädierte er für globale Zusammenarbeit. Der Nationalstaat könne die Probleme nicht alleine lösen, und „jeder kann auch lokal etwas tun“, so Schäuble.

Für seine Äußerung, dass die Menschheit bereits größere Probleme als die Klimakrise gelöst habe, bekam der Politiker in den sozialen Netzwerken allerdings viel Spott und Häme. Während einige Twitter-Nutzer ihm schlicht widersprechen (Igor Lewit: „Nein“), rätseln andere, welche Probleme Schäuble wohl gemeint haben könnte. Sie werfen ihm Realitätsverlust vor. So schreibt eine Twitter-Userin: „Welche denn, Herr Schäuble? Meteoriteneinschlag? Alieninvasion? Ich glaube, er hat ein paar Filme mit der Realität verwechselt.“