Berlin - Der Berliner Schauspieler Christian Kahrmann (Lindenstraße) hat einen schweren Verlauf einen Corona-Infektion überstanden. Der 48-Jährige, der bis zuletzt ein Café in Berlin betrieben hat, sagte der Bild-Zeitung, dass er Mitte März mit Schüttelfrost und vierzig Grad Fieber ins Krankenhaus musste.  

„Mein Zustand verschlechterte sich so sehr, dass ich dann drei Wochen ins künstliche Koma versetzt wurde“, sagte Kahrmann  der Zeitung. Er musste außerdem beatmet werden. Rückblickend meint Christian Kahrmann: „Es stand bei mir Spitz auf Knopf, ob ich durchkomme.“

Vater starb, während Kahrmann in der Klinik lag

Während er in der Klinik behandelt wurde, ist sein Vater verstorben – auch er hatte Covid-19. Ein Abschied sei nicht möglich gewesen. „Ich habe etwa 15 Kilo abgenommen. Es wird noch einige Zeit dauern, bis ich wieder fit bin.“ Kahrmann begibt sich jetzt erstmal in die Reha.

Über mehrere Jahre spielte er den Benny Beimer in der Lindenstraße. Wie die Berliner Zeitung berichtet hatte, hat Kahrmanns Café in Berlin die Coronakrise nicht überstanden.