Hamburg/Berlin - Der Schauspieler Volker Lechtenbrink ist tot. Der 77-Jährige sei am Montag im Kreis seiner Familie an den Folgen einer schweren Erkrankung verstorben, teilte seine Berliner Künstleragentur am Dienstag mit. Lechtenbrink war über Jahrzehnte hinweg durch seine Rollen in diversen Theater- und Fernsehproduktionen bekannt.

Für sein Schaffen erhielt er zahlreiche Preise, zuletzt nahm er in diesem Jahr am Hamburger Ernst-Deutsch-Theater den renommierten Gustav-Gründgens-Preis entgegen. An dem Theater war Lechtenbrink regelmäßig tätig, unter anderem war er von 2003 bis 2006 dessen Intendant. Der 1944 im ostpreußischen Cranz – heute Selenogradsk in Russland – geborene Künstler wurde bereits als Jugendlicher durch seine Rolle in dem Antikriegsfilm „Die Brücke“ von 1959 bekannt.