Berlin - Die Berliner Bildungsverwaltung von Senatorin Sandra Scheeres (SPD) will auch weiterhin keine Corona-Testpflicht in Berliner Kitas einführen. Diese werde von einem „relevanten Teil der Elternschaft sowie der Einrichtungen nicht befürwortet“, teilte Sprecher Ralph Kotsch der dpa mit. Kotsch verwies auf eine Einschätzung der Verwaltung auf Grundlage von Befragungen während einer Pilotstudie in 30 Kitas.

In Berlin werden fast 170.000 Kinder in rund 2700 Kitas betreut. Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) wollte sich zu diesem Thema nicht positionieren. Ein Sprecher verwies auf die Bildungsverwaltung.

Besonders verbreitet ist das Virus nach den amtlichen Daten des Lageberichts bei Kindern. In der Gruppe der 5- bis 9-Jährigen liegt die Inzidenz bei 960, bei den 10 bis 14-Jährigen bei 1019. Schülerinnen und Schüler testen sich mehrmals in der Woche. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt bisher eine Covid-19-Impfung für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren.

Während Tests für Schulkinder flächendeckend verpflichtend einführt wurden, setzt Berlin in Kitas auf Freiwilligkeit der Eltern. Der Landeselternausschuss Kita fordert seit Monaten eine flächendeckende Testpflicht auch für Kita-Kinder.