In Berlin-Schöneberg ist es am Samstagabend zu einer folgenschweren Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen gekommen. Wie die Berliner Polizei am Sonntag mitteilt, war ein 16-Jähriger offenbar zusammen mit sechs Bekannten gegen 21.30 Uhr am Innsbrucker Platz auf dem Weg zum Eingang des dortigen U-Bahnhofs in Höhe der Wexstraße.

Dort seien sie auf eine unbekannte Gruppe von etwa fünf bis sechs männlichen weiteren Jugendlichen getroffen. Aus den Gruppen heraus pöbelten sie sich nach gegenseitigen Erkenntnissen zunächst gegenseitig an. Schließlich sei ein unbekannt gebliebener Jugendlicher auf den 16-Jährigen zugegangen und habe ihn mit der Faust ins Gesicht geschlagen, so die Polizei.

Der 16-Jährige stürzte und schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf, heißt es. Die Gruppe um den mutmaßlichen Schläger soll in Richtung Erfurter Straße geflüchtet sein. Alarmierte Rettungskräfte sollen den verletzten Jungen mit einem Schädel-Hirn-Trauma in ein Krankenhaus gebracht haben. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat und dem Tatverdächtigen dauern an und wurden von der Kriminalpolizei übernommen.