Berlin - Talkshow-Aus für Dunja Hayali. Seit 2015 hatte der öffentlich-rechtliche Sender mit dem Talk-Format um Hayali experimentiert, richtig angenommen wurde das Format von den Zuschauern aber nicht. Jetzt gab der Sender bekannt, dass man nicht weiter auf ein eigenes Talk-Format mit der Moderatorin setzt. Das berichten mehrere Branchendienste wie Quotenmeter oder dwdl.

Zu Gründen wurde offiziell nichts gesagt, ein Blick auf die Quoten könnte jedoch eine plausible Erklärung sein. Die letzte Staffel sahen im Durchschnitt 1,55 Millionen Zuschauer, der Branchendienst Quotenmeter spricht von 8,6 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern ab drei Jahren. Relevanter ist zwar der Schnitt der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen, hierzu wurden aber keine Angaben gemacht. 

ZDF kündigt weitere Zusammenarbeit mit Dunja Hayali an

Bei Quotenmeter heißt es dazu: „Nachdem man es in den vorherigen Jahren bereits mit monatlichen Ausstrahlungen sowie auch den 2020 versuchten wöchentlichen Ausstrahlungen versucht hat, scheint keine Steigerung erkennbar, also ist Schluss.“ 

Unabhängig von dem Aus für die Talkshow will das ZDF aber offenbar weiter mit Dunja Hayali zusammenarbeiten. So seien „neue Gesprächsformate mit Blick auf die Bundestagswahl 2021 geplant“. Hierbei würde Hayali auch zum Einsatz vor der Kamera kommen.