Quoten-Flop für Deutschlands WM-Auftakt gegen Japan

Nur 9,23 Millionen Menschen verfolgten die Niederlage der Nationalelf im Fernsehen. Zum Vergleich: 2018 waren es noch 25,96 Millionen.

Deutschland verlor am Mittwoch gegen Japan.
Deutschland verlor am Mittwoch gegen Japan.imago/Moritz Müller

Das Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar haben am Mittwochnachmittag 9,23 Millionen Menschen verfolgt. Das entspricht einem Marktanteil von 59,7 Prozent, wie die ARD am Donnerstagmorgen auf ihrer Teletextseite auf Grundlage von Daten der AGF Videoforschung mitteilte. Das um 14 Uhr angepfiffene Spiel verlor die DFB-Elf gegen Japan mit 1:2.

Damit lag der Markanteil deutlich unter der Quote des ersten deutschen Spiels bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Damals sahen 25,96 Millionen Menschen an einem Sonntag ab 17 Uhr die Begegnung gegen Mexiko. Die Quote lag bei 81,3 Prozent. Auch damals verlor die DFB-Elf ihr Auftaktspiel: Die Partie endete mit 0:1.

Deutsche Mannschaft trifft am Sonntag auf Spanien

Auch das WM-Auftaktspiel Katar gegen Ecuador am Mittwoch interessierte deutlich weniger Menschen als das erste Spiel der WM 2018. Durchschnittlich 6,209 Millionen Menschen sahen am Sonntagnachmittag dabei zu, wie Katar als erster Gastgeber in der Geschichte ein Auftaktspiel verlor. 

Das nächste Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft findet am Sonntag, den 27. November um 20 Uhr gegen Spanien statt. 

WM-Gastgeber Katar steht wegen der Verletzung der Rechte von Frauen, Homosexuellen und Arbeitsmigranten massiv in der Kritik. Einige Fan-Vertreter haben zu einem Zuschauer-Boykott aufgerufen.