Berlin - In Gesundbrunnen hat sich ein Mann derart verdächtig verhalten, dass Polizisten ihn als mutmaßlichen Drogendealer überführten. So soll sich der 40-Jährige nach Angaben der Polizei in der Nacht zu Montag ziemlich auffällig zwischen zwei geparkten Fahrzeugen abgeduckt haben. Als die Beamten sich näherten, um der Sache nachzugehen, habe er versucht zu fliehen. Nach kurzer Verfolgung nahmen die Einsatzkräfte den Mann schließlich fest.

Bei seiner Festnahme soll er einen Fahrzeugschlüssel in der Hand gehalten und aufgeregt auf einen geparkten Peugeot gezeigt haben, der angeblich ihm gehöre. Der nicht verschlossene Wagen sei dann von den Polizisten geöffnet worden, woraufhin ihnen ein starker Cannabisgeruch entgegenströmte. Als die Beamten den Verdächtigen durchsuchten, fanden sie Betäubungsmittel und Bargeld.

In dem Fahrzeug fanden sie weitere Drogen und einen Holzknüppel. Die Drogen, das Geld, der Knüppel sowie der Peugeot wurden beschlagnahmt. Gegen den 40-Jährigen wird nun wegen des Verdachtes des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt.