Berlin - Mehrere Produkte, die in Filialen der Drogeriemarktkette dm erhältlich sind, sind von einem vorsorglichen Rückruf betroffen. Wie Ruhr24 berichtet, handelt es sich dabei um gemahlene Mandeln sowie um Mandelmehl der Marke MorgenLand, die von dem Unternehmen EgeSun vertrieben wird. 

Konkret betroffen sind folgende Produkte:

  • dmBio gemahlene Mandeln
    Inhalt: 200g
    GTINNummer: 4058172859793
    Charge L212091
    MHD 29.04.2022 
  • MorgenLand Mandelmehl
    Inhalt: 300g
    GTINNummer: 4044019390666
    Charge L212238
    MHD 13.05.2022

Eine „auffällige Untersuchung“ habe den Verdacht genährt, dass sich in dem Produkt sogenannte Aflatoxine befinden könnten. EgeSun rät daher in einem Schreiben dringend vom Konsum des Mehls ab: „Vom Verzehr wird dringend abgeraten, da Aflatoxine ein gesundheitliches Risiko für den Verbraucher darstellen.“ Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) teilt mit, dass es sich bei Aflatoxinen um Schimmelpilzgifte handelt – sie sollen krebserregend sein. Es drohen bei Aufnahm eüber einen längeren Zeitraum Nieren- oder Leberschäden sowie Nieren- und Leberkrebs. 

Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gehören Aflatoxine zu den stärksten in der Natur vorkommenden Giften. Die gemahlenen Mandeln stehen nach Angaben des Produzenten nicht mehr zum Verkauf. Auch ohne Vorlage des Kassenbons kann der Verkaufspreis erstattet werden, heißt es.