Berlin - Jacke und Schal statt T-Shirt: Der April bietet in den kommenden Tagen keine frühlingshaften Temperaturen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes könnte es sogar schneien. Am Mittwoch liegen die Temperaturen bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken zwischen sieben und neun Grad. Ab dem frühen Nachmittag können laut DWD vereinzelt örtliche Schauer auftreten. Auch kleine Gewitter werden nicht ausgeschlossen.

In der Nacht auf Donnerstag soll es überwiegend trocken bleiben. Jedoch sei mit Frost und Temperaturen um null Grad in Berlin und bis minus zwei Grad in weiten Teilen Brandenburgs zu rechnen. Tagsüber klettern die Temperaturen laut DWD bis auf neun Grad, im Spreewald und in der Niederlausitz auf bis zu sechs Grad. Aufgrund eines Tiefdruckgebiets könne es südlich von Berlin regnen, Schneeregen oder Schnee sind ab dem späten Nachmittag in der Niederlausitz möglich.