Hamburg - Teils starker Schneefall hat in und um Hamburg sowie in Kiel den Bahn- und öffentlichen Nahverkehr durcheinander gewirbelt. In Hamburg wurde am Montagabend der Hauptbahnhof kurz nach 19.00 Uhr gesperrt. In Kiel stellte die KVG Kieler Verkehrsgesellschaft den Verkehr komplett ein. „Sobald die Straßenlage es zulässt, werden die Busse wieder fahren“, teilte das Unternehmen mit. Kurz nach 21.00 Uhr sagte ein Bahnsprecher, der Verkehr normalisiere sich, einzelne Züge seien aber weiter verspätet.

Ansonsten kam es auf den verschneiten Straßen Hamburgs nach Angaben der Polizei zu keinen nennenswerten Ereignissen. Ähnlich äußerte sich die Feuerwehr.

Der Deutsche Wetterdienst warnte vor Neuschneemengen in Schleswig-Holstein und Hamburg von drei bis zehn Zentimeter. In der Nacht zum Dienstag könne der Schneefall in gefrierenden Regen mit Glatteis übergehen. Vor allem Richtung Elbe seien Unwetter nicht ausgeschlossen.