Berlin - Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Berlin-Schöneberg ist ein 77-Jähriger ums Leben gekommen. Der Senior war beim Löschen der Flammen in einer Wohnung in der zweiten Etage entdeckt worden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Gegen 3.20 Uhr brannten Einrichtungsgegenstände in einer Wohnung in der Rubensstraße, die Feuerwehr hatte den Brand rasch unter Kontrolle. 

Die Brandbekämpfer bargen den leblosen Mann aus der Wohnung, in der er vermutlich lebte. Es sei nicht gelungen, den Rentner wiederzubeleben. Es konnte laut Mitteilung nur noch der Tod festgestellt werden.

Anwohner wurden während der Lösch- und Aufräumarbeiten in einem Bus der Berliner Feuerwehr untergebracht. Sie blieben unverletzt. Die Rubensstraße war für knapp zwei Stunden gesperrt, wovon auch die BVG betroffen war. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt ermittelt jetzt die Identität des Mannes sowie die Brandursache.