Corona-Test (Symbolbild)
Foto: Imago Images/MiS/Bernd Feil

PotsdamEine Schülerin einer Gesamtschule in Potsdam ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte die Stadt am Mittwochabend mit. In einem ersten Schritt würden alle Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen der Friedrich-Wilhelm-von-Steuben-Gesamtschule aufgefordert, ab sofort zu Hause zu bleiben. Am Donnerstag werde das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen weiter differenzieren und darauf abgestimmt weitere Maßnahmen ergreifen. Die Schülerin, bei der das Virus nachgewiesen wurde, hatte bis einschließlich Montag die Schule besucht.

Zuvor war bei einem Schüler im Potsdamer Montessori-Schulzentrum Corona nachgewiesen und ein weiterer Schüler positiv getestet worden. Die Tests aller weiteren 20 Kontaktpersonen des ersten infizierten Schülers seien hingegen negativ ausgefallen, hatte die Stadt am Sonnabend mitgeteilt.

Nach der Infektion eines Schülers in der Marienschule im Stadtteil Babelsberg gilt dort für 80 Menschen, die mit dem Schüler in Kontakt waren, eine 14-tägige Quarantäne.