Potsdam -  In Brandenburg ist die Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Instituts am Montag Ziel eines Hackerangriffs geworden. Auf der Seite wurde nach einem Bericht des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) ein Hinweis eingeblendet, wonach es infolge eines DDoS-Angriffs zu Verzögerungen und Erreichbarkeitsproblemen komme. Bei solchen Angriffen (Distributed Denial of Service Attack, wörtlich: verteilter Dienstverweigerungsangriff) wird eine Seite von einer Vielzahl von Computern gleichzeitig angefragt und damit blockiert.

Eine Sprecherin des Instituts bestätigte dem RBB den Angriff. Im Laufe des Tages habe es massenhafte Zugriffe aus dem Ausland gegeben. Mittlerweile soll die Cloud aber wieder uneingeschränkt funktionieren. Die Schul-Cloud wird in Brandenburg nach früheren Angaben des Bildungsministeriums von mindestens 562 Schulen für den Distanzunterricht genutzt. Namensgeber des Hasso-Plattner-Instituts ist der Gründer des SAP-Konzerns.