Perleberg - In einem Düngemittelwerk in Perleberg sind am Dienstag giftige Dämpfe entwichen. Nach Angaben der Polizei handelte es sich dabei um hochgefährliche Schwefelsäure, die aus einem 10.000 Liter-Fass auslief und drohte, in das Erdreich zu versickern. Die Feuerwehr sei am Abend noch vor Ort, die Gefahr aber zunächst weitgehend gebannt gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Er bestätigte, dass es keine Verletzten gegeben habe.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler war in dem Düngemittelwerk im Landkreis Prignitz ein Schlauch an einem Lkw kaputt gegangen, weshalb große Mengen der hochätzenden Flüssigkeit ausgelaufen seien, die aufwendig neutralisiert werden musste. Umliegende Straßen waren zwischenzeitig abgesperrt, dann aber wieder freigegeben worden. Die Polizei müsse die Ursache und den Lkw noch genauer untersuchen, hieß es.