Eine Fußgängerin wurde beim Überqueren der Straße in Friedrichshain in der Nacht zum Samstag von einer Tram erfasst und schwer verletzt, wie die Polizei Berlin mitteilt.

Die 18-Jährige war gegen 0.10 Uhr mit einer Freundin auf der Wühlischstraße auf Höhe der Knorrpromenade unterwegs. Um zu einer Gruppe von Freunden auf der anderen Straßenseite zu gelangen, wollten die beiden die Straße überqueren, als sich eine Tram der BVG in Richtung Warschauer Straße näherte. Während die Freundin stehen blieb und die Tram passieren lassen wollte, versuchte die 18-Jährige noch vor der Straßenbahn über die Straße zu rennen, wie Zeugenaussagen der Berliner Polizei ergaben. Der Tramfahrer konnte die Bahn jedoch nicht mehr rechtzeitig abbremsen, sodass die junge Frau von der Tram erfasst wurde. Sie wurde dabei schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie für eine stationäre Behandlung in ein Krankenhaus.

Berlin: Schwerer Tram-Unfall in der Partynacht

Der 58-jährige Tramfahrer sowie die Freundin der Verunglückten blieben unverletzt. Während des Rettungseinsatzes und für die polizeilichen Maßnahmen blieb die Wühlischstraße zwischen Knorrpromenade und Gryphiusstraße gesperrt