Schwerster Kürbis Deutschlands wiegt 796 Kilogramm

Bei den deutschen Meisterschaften im Kürbiswiegen hat ein Prachtexemplar der Sorte „Atlantic Giant“ gewonnen. Die Züchter kommen aus Bayern. 

Die Sieger mit den drei schwersten Kürbissen der deutschen Meisterschaft: Platz eins ging an Jakob und David Frommelt (M) mit ihrem 796 Kilogramm schweren Kürbis. 
Die Sieger mit den drei schwersten Kürbissen der deutschen Meisterschaft: Platz eins ging an Jakob und David Frommelt (M) mit ihrem 796 Kilogramm schweren Kürbis. dpa/Christoph Schmidt

Der schwerste Kürbis Deutschlands kommt in diesem Jahr aus Bayern. Die Züchter David und Jakob Frommelt aus Erkheim haben am Sonntag das Kürbiswiegen im Blühenden Barock in Ludwigsburg gewonnen. Ihr Kürbis der Sorte „Atlantic Giant“ wog genau 796 Kilogramm.

An der deutschen Meisterschaft im Kürbiswiegen nehmen Züchter aus dem ganzen Bundesgebiet teil. Beim Wettmessen auf der Kürbisausstellung im Blühenden Barock Ludwigsburg galt es, das deutsche Rekordgewicht aus dem Jahr 2018 zu schlagen. Es liegt bei satten 916 Kilogramm, eine Zucht von Mario Weishäupl aus Bayern. In einer eigenen Baden-Württemberg-Wertung hält Züchter Nils Schuon aus Haiterbach den Rekord im Kürbiswiegen mit 695 Kilogramm.

Eine Woche später (9. Oktober) kommen die Kürbisse aus ganz Europa auf die Waage. Titelverteidiger ist Stefano Cutrupi aus Radda in Chianti (Italien), der im vergangenen Jahr mit seinem 1217,5-Kilogramm-Kürbis den ersten Platz belegte.

In den Gärten rund um das Ludwigsburger Schloss sind bei der jährlichen Kürbisausstellung unzählige Exemplare und riesige Kürbis-Skulpturen zu sehen.