Toulon - Sie gilt als die älteste Frau Europas und hat mit fast 117 Jahren eine Corona-Infektion überstanden: Die französische Ordensschwester André, mit bürgerlichem Namen Lucile Randon. „Ich hatte keine Angst“, sagte sie am Dienstag dem Fernsehsender BFM-TV. Denn der Tod schrecke sie nicht.

Schwester André feiert am Donnerstag ihren 117. Geburtstag. In ihrem Altenheim im südfranzösischen Toulon war es im Januar zu einem Corona-Ausbruch gekommen, mehr als 80 Hochbetagte wurden positiv auf das Virus getestet – auch die Ordensfrau.

Allerdings konnte das Virus ihr wenig anhaben. „Ich habe gar nicht bemerkt, dass ich es hatte“, sagte sie der Lokalzeitung Var-Matin. Denn die Nonne des französischen Vinzentinerinnen-Ordens blieb ohne Symptome. Andere Altenheim-Bewohner erkrankten dagegen, sieben von ihnen starben nach Berichten örtlicher Medien.

Die am 11. Februar 1904 in eine protestantische Familie geborene Lucile Randon hatte sich erst als Volljährige katholisch taufen lassen und trat mit gut 40 Jahren dem Orden der Vinzentinerinnen bei. Sie arbeitete mehr als drei Jahrzehnte in einem Krankenhaus in der Stadt Vichy und kümmerte sich dort um Waisen und alte Menschen.