BerlinZur Eindämmung der Corona-Pandemie sollen die Menschen in Berlin verstärkt eine Maske tragen. Der Senat beschloss am Dienstag nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur eine Maskenpflicht für Bereiche, in denen ein Mindestabstand von 1,5 Meter nicht einzuhalten sei. Das betrifft Wochenmärkte, besonders belebte Einkaufsstraßen, Shoppingmalls und Warteschlangen.

Wie der Senat am Dienstag der Berliner Zeitung bestätigte, gilt die Maskenpflicht künftig auf folgenden Straßen: Tauentzienstraße, Kurfürstendamm, Schloßstraße, Wilmersdorfer Straße, Bergmannstraße, Karl-Marx-Straße, Bölschestraße, Alte Schönhauser Straße, Friedrichstraße und Altstadt Spandau.

Eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes greift bisher schon in Geschäften, Bussen und Bahnen, in Büros, in Gaststätten abseits des Tisches oder in Schulen - hier allerdings nur außerhalb des Unterrichts und auch nicht auf dem Pausenhof.

Neue Obergrenzen für private Zusammenkünfte

Wegen der Corona-Pandemie gelten in der Stadt auch bald niedrigere Obergrenzen für private Zusammenkünfte. Draußen dürfen sich nur noch 25 statt bisher 50 Menschen treffen, drinnen statt bisher zehn Menschen nur noch Angehörige eines Haushalts plus maximal fünf andere Personen. Das beschloss der Senat am Dienstag, wie Regierungschef Michael Müller (SPD) mitteilte.

Der Regierende Bürgermeister bezeichnete den Anstieg der Corona-Infektionen als „besorgniserregende Situation“. „Jenseits eines Lockdowns hat die Politik nicht mehr viele Möglichkeiten, Maßnahmen zu beschließen, die genau das verhindern“. Jetzt bestehe wohl die letzte Chance, „uns die erkämpften Freiheiten der letzten Monate zu bewahren“, fügte er mit Blick auf Senatsbeschlüsse zur Ausweitung der Maskenpflicht und der Kontaktbeschränkungen hinzu. Es komme nun auf die Disziplin jedes einzelnen an, die Regeln umzusetzen. „Wenn wir es nicht schaffen, die Infektionszahlen zu bremsen, wird es weitere Einschränkungen geben müssen.“

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in der Hauptstadt steigt weiter an. Laut Lagebericht der Berliner Senats-Gesundheitsverwaltung wurden am Dienstag innerhalb von 24 Stunden 822 Neuinfektionen mit dem Virus gemeldet. Am Montag waren es noch 476. Mit zwei neuen Todesfällen steigt die Gesamtzahl der Corona-Toten am Dienstag in der Hauptstadt auf 243.