Versailles - Der französische Fußball-Nationalspieler Karim Benzema ist in der Sexvideo-Affäre zu einem Jahr Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden. Das entschied ein französisches Gericht am Mittwoch.

Der Stürmer von Real Madrid wurde der „Beihilfe zur versuchten Erpressung seines ehemaligen französischen Nationalmannschaftskollegen Mathieu Valbuena für schuldig befunden“. Außerdem muss Benzema 75.000 Euro Strafe zahlen. Das Urteil fiel um zwei Monate höher aus als die Staatsanwaltschaft gefordert hatte. Benzemas Anwälte kündigten Pläne für eine Berufung an. 

Neben Benzema wurden noch vier weitere Männer angeklagt, die allesamt zum Erpresser-Ring gehörten. Derzeit bereitet sich der 33-Jährige mit Real auf das Auswärtsspiel bei Sheriff Tiraspol in der Champions League vor.

Der Skandal hatte die französische Nationalmannschaft vor sechs Jahren erschüttert, sowohl Benzema als auch Valbuena mussten das Team verlassen. Benzema wurde von Nationaltrainer Didier Deschamps mittlerweile wieder begnadigt.