Siemens Mobility will seinen Entwicklungs- und Produktionsstandort in Berlin-Treptow nach Adlershof verlegen. Dafür ist im Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof ein Neubau an der Wagner-Régeny-Straße geplant, wie Siemens Mobility am Mittwoch mitteilte. Er soll 2025 bezogen werden. Für das gut 26.000 Quadratmeter große Grundstück wurde ein entsprechender Erbbaurechtsvertrag mit 65 Jahren Laufzeit zwischen dem Land Berlin und der BEOS AG geschlossen, die für das Bauvorhaben die Projektentwicklung übernimmt.

Siemens Mobility ist bereits seit mehr als 25 Jahren mit einer Entwicklungsabteilung und rund 150 Beschäftigten in Adlershof vertreten. Die Abteilung soll in den Neubau integriert werden. In dem Neubau sollen künftig rund 1200 Beschäftigte arbeiten.

„Siemens Mobility entwickelt und produziert in Berlin Produkte für nachhaltige Mobilität im Schienenbetrieb in der ganzen Welt“, sagte Berlins Regierende Bürgermeisterin, Franziska Giffey. Das Unternehmen sei in Adlershof in bester Gesellschaft, etwa mit Berlin Space Technologies und dem Helmholtz-Zentrum Berlin. Die Pläne des Unternehmens in Adlershof seien ein Meilenstein für Berlin als Standort für weitere zukunftsweisende Technologien.