Berlin - Wegen der Corona-Pandemie ist der Kauf und Verkauf von Silvester-Feuerwerk in diesem Jahr untersagt. Wie der Berliner Zeitung aus Senatskreisen bestätigt wurde, plant Berlin deutlich mehr Böllerverbotszonen  zum Jahreswechsel einzuführen, als ursprünglich vorgesehen. Darauf haben sich die Kabinettsmitgliede in der Sitzung am Dienstag geeinigt. Von bis zu 50 Zonen in der ganzen Stadt ist aktuell die Rede, neben den schon bestehenden Verbotszonen Alexanderplatz und Pallasstraße.

Die Innenverwaltung von Senator Andreas Geisel (SPD) stellt offenbar eine Liste mit besonders frequentierten Plätzen zusammen. Welche das sind, ist noch unklar. Geisel will die Liste zeitnah vorstellen.