Berlin -  Rund 1,3 Milliarden Menschen nutzen weltweit den Messenger-Dienst WhatsApp. Doch Datenschützer warnen regelmäßig, dass Nutzer dort zu viel von sich preisgeben. Das Profilfoto und die Zeit, wann man das letzte Mal online war, sind oft für jeden sichtbar. Und das kann nervig werden. Stiftung Warentest gibt Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Daten und Ihre Privatsphäre auf WhatsApp besser vor Fremden schützen und bewahren können.  

1. Wie komme ich bei WhatsApp zur Datenschutz-Einstellung?

Klicken Sie auf die drei Punkte oben rechts in der Chat-Über­sicht. Klicken Sie auf den Punkt „Einstel­lungen“, dann auf „Account“ und danach auf den Punkt „Daten­schutz“. Es öffnet sich ein Auswahlmenü, das Ihnen zeigt, für wen welche Informationen über Sie auf WhatsApp zu sehen sind.

2. Profil und „Zuletzt online“: Wie ändere ich Einstellungen bei WhatsApp?

Wenn Sie jetzt im Auswahlmenü sind, können Sie entscheiden, wer Profilbild und die Textinfo über Sie sehen darf. „Jeder“, „Meine Kontakte“ oder „Niemand“. Die „Zuletzt online“- Anzeige können Sie ausschalten. Wenn sie ausgeschaltet ist, sehen Sie aber auch nicht bei Freunden, wann diese zuletzt online waren. Im Auswahlmenü können Sie auch entscheiden, wer Ihre Status-Meldungen bekommt (Foto, Text oder Video, das nach 24 Stunden auto­matisch verschwindet). Sie können die Kontakte dafür auswählen.

3. Wie schalte ich die Lese­bestätigungen bei WhatsApp aus?

Wenn Sie nicht wollen, dass jemand Lese­bestätigungen Ihrer Nach­richten bekommt, schalten Sie die Funk­tion in dem schon erwähnten Auswahlmenü ab (unter „Lesebestätigungen“). Nun senden und empfangen Sie keine „blauen Häkchen“ mehr. Ausnahme sind Gruppen-Chats: Lese­bestätigungen erscheinen dort immer, wenn alle Mitglieder der Gruppe eine Nach­richt gelesen haben, heißt es auf der Homepage von Stiftung Warentest.

4. Wie entziehe ich WhatsApp den Zugriff auf mein Handy?

Sie können WhatsApp unter „Telefoneinstellungen“ Berechtigungen wie den Zugriff auf Ihren Stand­ort, Ihren Speicher oder Ihre Kamera entziehen. Dann können Sie aber keine Fotos mehr verschicken oder weiterleiten. 

Und noch ein Tipp: Wenn Sie die Chats über WhatsApp Web auf Ihrem PC anzeigen lassen, vergessen Sie sich nach dem Benutzen niemals bei WhatsApp Web abzumelden. So kann niemand auf Ihre Chats über den PC zugreifen.