BerlinIn Berlin sind von Montag auf Dienstag 22 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben – so viele wie noch nie binnen eines Tages. Das geht aus dem Lagebericht der Senatsgesundheitsverwaltung vom Dienstag hervor. Die Zahl der Todesfälle steigt damit auf 393.

Innerhalb von 24 Stunden wurden in Berlin laut dem Lagebericht 1572 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die Gesamtzahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 50.606. Die meisten neuen Corona-Fälle wurden im Bezirk Mitte gemeldet (315), gefolgt von Neukölln (291) und Tempelhof-Schöneberg (186). Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche liegt derzeit bei 227,0 – die Corona-Ampel für diese sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz steht weiter auf Rot. Der Wert für ein Risikogebiet liegt bei 50.

1038 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung werden derzeit in den Berliner Kliniken behandelt, das sind 38 mehr als noch am Vortag. 288 Erkrankte werden intensivmedizinisch betreut, davon werden 216 beatmet. Die Auslastung der Intensivbetten liegt bei 23,2 Prozent. Die Corona-Ampel für diesen Wert steht auf Gelb, ab einem Wert von 25 springt sie auf Rot.

Die Corona-Ampel für die Reproduktionszahl steht mittlerweile wieder auf Grün. Am Dienstag hatte sie noch Gelb angezeigt. Der R-Wert liegt aktuell bei 1,02.

30.940 Menschen gelten inzwischen als genesen, das sind 1013 mehr als am Vortag. Somit verzeichnet Berlin derzeit 19.273 aktive Corona-Fälle.