München/Berlin - In der Affäre um Geschäfte mit Corona-Schutzmasken hat CSU-Chef Markus Söder seinen Parteikollegen Georg Nüßlein erneut zur sofortigen Aufgabe des Bundestagsmandats aufgefordert. „Ich bin der festen Auffassung, dass ein klarer Schnitt besser ist als ein Verlängern“, sagte Söder am Montag in München.

Der Weg des CDU-Bundestagsabgeordneten Nikolas Löbel, der sein Mandat am Mittag nun doch mit sofortiger Wirkung niedergelegt hatte, sei der eindeutig bessere. „Ich fände eine Mandatsaufgabe jetzt besser.“ Söder fügte aber hinzu, die CSU habe in der Situation keine rechtliche Handhabe.

Knapp eine Woche vor zwei Landtagswahlen sorgt die Affäre für schlechte Stimmung in der Bundestagsfraktion aus CDU und CSU. Am 14. März wird in Rheinland-Pfalz und in Baden-Württemberg ein neuer Landtag gewählt. In Hessen finden Kommunalwahlen statt.