Washington D.C. -  Bei der nächsten Frachtschubmission von SpaceX werden Tintenfische an Bord sein. Die Tiere werden am 3. Juni ins All geschossen und zur Internationalen Raumstation (ISS) gebracht. Die NASA möchte Experimente mit den Tieren machen. Unter anderem sollen die Auswirkungen der Raumfahrt auf das Zusammenspiel zwischen Mikroben und ihren Wirten untersucht werden. 

Besagte Mikroben sind bei der Entwicklung von organischem Gewebe wichtig und spielen auch hinsichtlich menschlicher Gesundheit bedeutend. Von der NASA heißt es dazu, die Untersuchungen helfe festzustellen, „ob die Raumfahrt die für beide vorteilhafte Beziehung verändert“. Die Forschungen könnten so die Entwicklung von Schutzmaßnahmen unterstützen, um so „die Gesundheit von Astronauten bei langfristigen Weltraummissionen zu erhalten“.

Zudem könnten die Untersuchungen und Experimente mit den Tintenfische nähere Erkenntnisse über die komplexe Interaktion zwischen Tieren und nützlichen Mikroben zu gewinnen. Diese Erkenntnisse könnten, so die NASA, dazu beitragen Wege zu finden, „diese Beziehungen zu schützen und zu verbessern“, um so auch auf der Erde „eine bessere Gesundheit der Menschen“ zu erreichen.