Washington - Die vier Astronauten an Bord der Raumkapsel „Crew Dragon Endeavour“ des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX sind an der Internationalen Raumstation ISS angekommen. Wie in einem Live-Stream der US-Raumfahrtbehörde Nasa zu sehen war, dockte die Kapsel am Samstagmorgen gegen 11.08 Uhr MESZ über dem Indischen Ozean an der ISS an.

„Willkommen Crew-2“, sagte die derzeitige ISS-Kommandantin, die US-Astronautin Shannon Walker, nach dem erfolgreichen Ankopplungsprozess. Der Kommandant der „Crew Dragon Endeavour“, der US-Astronaut Shane Kimbrough, erwiderte: „Danke Shannon, wir sind froh, hier zu sein. Wir sehen euch alle in wenigen Minuten“. Die Luken der „Crew Dragon Endeavour“ sowie der ISS sollten sich voraussichtlich gegen 13 Uhr MESZ öffnen. Danach sollte es eine Begrüßungszeremonie für die Astronauten geben.

Dritte Mission zur ISS für SpaceX

An Bord der „Crew Dragon Endeavour“ befindet sich auch der französische Astronaut Thomas Pesquet. Er ist der erste Europäer, der mit SpaceX zur ISS geflogen ist. Er soll ein halbes Jahr an Bord der ISS bleiben und in seinem letzten Monat im All dort auch das Kommando übernehmen – als dritter Europäer nach dem Deutschen Alexander Gerst und dem Belgier Frank de Winne. Neben Pesquet und Kimbrough gehören auch die US-Austronautin Megan McArthur und der Japaner Akihiko Hoshide der „Crew Dragon“-Besatzung an.

Für SpaceX ist es die dritte bemannte Mission zur ISS. Die erste Mission des Unternehmens von High-Tech-Pionier Elon Musk im vergangenen Mai beendete eine neun Jahre lange Phase, in der die USA für Flüge zur ISS auf russische Raketen angewiesen waren. Das Raumfahrtunternehmen SpaceX soll eine neue Mondlandefähre für die US-Raumfahrtbehörde Nasa bauen und damit zum ersten Mal seit 1972 wieder Menschen auf den Mond schicken.