In Berlin-Spandau brannte ist ein Elektroauto an einer Ladesäule in Brand geraten. Die Feuerwehr bekam die Flammen an dem Mini in der Nacht zu Freitag zunächst unter Kontrolle. Dann geriet die Batterie des E-Autos in Brand. Die Feuerwehr musste den Pkw auf einem Parkplatz an der Charlottenburger Chaussee auf die Seite kippen, um überhaupt an die Batterie zu kommen. Das Löschen der Batterie war dennoch nicht möglich. Sie entzündete sich trotz Kühlung durch Löschwasser immer wieder.

Erst nach über vier Stunden war die Einsatzstelle erst unter Kontrolle. Es war das erste mal in Berlin, dass eine Batterie eines E-Autos in Brand geriet. Derzeit wird ein technischer Defekt beim Laden vermutet.