Berlin - Die Polizei hat in Berlin-Spandau mit der Entschärfung einer Fliegerbombe begonnen. Die Bombe sei bereits am 24. Februar bei Bauarbeiten im Maselakepark gefunden worden, teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit. Im Umkreis von 250 Metern um den Fundort wurde eine Sperrzone eingerichtet, in der laut dem Bereitschaftsdienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ein Seniorenheim sowie ein Kindergarten liegen.

Seit den frühen Morgenstunden laufe die Evakuierung des Heims, teilte das DRK auf Twitter mit. Der Kindergarten bleibe geschlossen. Laut eines Feuerwehrsprechers müssten 60 Senioren aus dem Bereich gebracht werden, 24 davon liegend. Zudem ist der Nordhafen Spandau von 8 bis voraussichtlich 16 Uhr für den Schiffsverkehr gesperrt. Ansonsten handele es sich um eine Industriefläche sowie ein Brach- und Baustellengebiet, hieß es von der Polizei.