Madrid -  Spanien will seine Grenzen am 7. Juni für Geimpfte aus aller Welt öffnen. Dies gab Regierungschef Pedro Sánchez am Freitag in Madrid bekannt. „Ab dem 7. Juni sind alle geimpften Personen und ihre Familien in unserem Land willkommen – unabhängig von ihrem Herkunftsland.“

Von Montag an dürfen schon Besucher aus Großbritannien und Israel wieder ohne jede Auflage einreisen, wie Sánchez  ankündigte. Auch für mehrere asiatische Staaten werden die Bestimmungen gelockert. Für Besucher aus Deutschland bleibt es zunächst bei den strengen Einreise-Regeln infolge der Corona-Pandemie.

Spanische Wirtschaft leidet massiv unter ausbleibenden Touristen

Sánchez äußerte sich bei der Tourismusmesse Fitur. Die Branche setzt nach monatelangem Corona-Lockdown auf das Sommergeschäft. Die Regierung hofft in diesem Jahr auf 45 Millionen ausländische Besucher – das ist nach Angaben von Tourismusministerin Reyes Maroto in etwa die Hälfte der internationalen Touristen des Jahres 2019.

Spanien ist nach Frankreich das zweitbeliebteste Reiseziel der Welt und verzeichnete 2019 nach offiziellen Angaben 83,5 Millionen ausländische Besucher. Im vergangenen Jahr brach die Zahl um 77 Prozent ein und fiel auf unter 19 Millionen. Die spanische Wirtschaft litt massiv unter den Verlusten für den Tourismus, der normalerweise zwölf Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung des Landes ausmacht.