Urlauber spazieren durch die Altstadt von St. Wolfgang am Wolfgangsee in Österreich.
Foto: . Foto: dpa/apa/Barbara Gindl 

St. WolfgangDer Bürgermeister und der Tourismusdirektor des österreichischen Urlaubsortes St. Wolfgang, Franz Eisl und Hans Wieser, gehen davon aus, mit der „raschen und konsequenten Reaktion“ auf die ersten Covid-19-Infektionen im Ort erfolgreich gewesen zu sein. Das berichtet die Kronen-Zeitung am Montag.

Aktuell seien demnach 53 Infektionen registriert, die dem derzeitigen Cluster zugeordnet werden können. Mit großflächigen Testungen habe man die infizierten Personen schnell gefunden und die Infektionskette durchtrennt, zitiert die Zeitung Eisl und Wieser. Die Ergebnisse von rund 420 Tests vom Sonntag stünden allerdings noch aus.

Die Testreihe in St. Wolfgang sei eine der umfangreichsten gewesen, die bisher in einem räumlich so eng begrenzten Gebiet durchgeführt wurde. Ab Montag treten zudem „verkehrsbeschränkende Maßnahmen“ für Gäste in der Region in Kraft, wie Landesrätin Christine Haberlander bekannt gab.