Berlin - In der Nacht zu Samstag wurde die Berliner Feuerwehr wegen eines brennenden PKW auf der Stadtautobahn 113 Richtung stadteinwärts alarmiert. Es soll sich auf der Höhe der Abfahrt Stubenrauchstraße befunden haben. Das Feuer war beim Eintreffen der Einsatzkräfte jedoch bereits gelöscht. Offenbar war die Ursache ein kleiner Brand im Motorraum. Die genauen Umstände sind noch unklar, Ermittlungen wurden aufgenommen.

Ebenfalls wird untersucht, warum der Fahrer das brennende Auto nicht auf dem Standstreifen abstellte, er brachte sich zu Fuß in Sicherheit. Die A113 war Höhe Stubenrauchstraße stadteinwärts für knapp zwei Stunden voll gesperrt.