Berlin - Das Landeskriminalamt Berlin hat einen Mann wegen des Verdachts auf illegalen Waffenhandel festgenommen und der Justiz überstellt. Beamte des Zolls hatten die Wohnung des 37-Jährigen in Steglitz zunächst wegen des Verdachts auf Schwarzarbeit durchsucht und dabei drei mutmaßlich scharfe Handgranaten, eine Maschinenpistole, eine weitere Schusswaffe und „mutmaßlich militärischen Sprengstoff“ gefunden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Angeforderte Ermittler des Landeskriminalamtes hätten den Tatverdächtigen festgenommen und in Polizeigewahrsam gebracht, hieß es weiter. Den Angaben zufolge sitzt der Mann auf Anweisung eines Richters nun in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern noch an.