Eine 74-jährige Rentnerin plant, die Bundesregierung wegen der Energiepauschale zu verklagen. Angesichts der steigenden Energiepreise soll jeder Erwerbstätige in Deutschland 300 Euro erhalten – Rentner allerdings nicht. Wie unter anderem der Focus berichtet, will die Frau nun rechtlich dagegen vorgehen.

In Deutschland sind laut Deutscher Rentenversicherung etwa 21 Millionen Menschen Rentner. Die Seniorin nennt die Energiepauschale eine „Ungleichbehandlung“. Mit ihrer Klage vor dem Sozialgericht in Karlsruhe hoffe sie nun, ebenfalls an die Pauschale zu kommen.

VdK: „Das verstößt gegen den Gleichheitsgrundsatz“

Das Gericht in Karlsruhe bestätigte gegenüber dem Focus den Eingang der Klage. Ob diese verhandelt wird, sei noch nicht sicher.

Auch der Sozialverband VdK will gegen die Ungleichbehandlung bei der Energiepauschale klagen. Die VdK-Vorsitzende Verena Bentele sagte der Bild am Sonntag: „Arme Rentnerinnen und Rentner, aber auch pflegende Angehörige, Menschen, die Kranken- oder Elterngeld bekommen, gehen leer aus. Das verstößt gegen den Gleichheitsgrundsatz. Deshalb planen wir, gegen diese Ungerechtigkeit zu klagen.“