Berlin - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Bundesbürger aufgefordert, beim Impfen gegen das Coronavirus weniger wählerisch zu sein. „Alle von der Europäischen Union zugelassenen Impfstoffe sind wirksam, sind verträglich“, sagte Steinmeier am Donnerstag in einer Online-Veranstaltung vor Mitarbeitern aus dem Gesundheitswesen in Bayern.

Das Aussuchen eines bestimmten Impfstoffs sei „ein ziemliches Luxusproblem“, sagte der Bundespräsident. „Erst recht bei den Menschen aus den Ländern, die im ganzen Jahr nicht die Aussicht haben, eine Impfung zur Verfügung zu bekommen.“ Er habe nur wenig Verständnis für die zuletzt wahrgenommene Zurückhaltung gegen bestimmte Impfstoffe, sagte Steinmeier. Das Gebot der Stunde laute: „Schneller impfen!“ Er selbst und seine Frau würden sich auf alle Fälle impfen lassen.

Steinmeier: Impfungen bringen Wende im Kampf gegen das Virus

Der Start der Impfkampagne in Deutschland sei nicht perfekt gewesen, räumte das Staatsoberhaupt ein. „Aber eine Tatsache sollten wir nicht vergessen: Die Impfungen werden die Wende bringen im Kampf gegen das Virus.“ Jede einzelne Impfung bedeute, schwere Krankheit abzuwenden und Menschenleben zu schützen. „Jede einzelne Impfung bringt uns dem Alltag, nach dem wir uns sehnen, näher“, sagte Steinmeier.