Unter der Leitung von Kunsthistorikerin Stephanie Rosenthal wurde das Programm im Martin-Gropius-Bau in Berlin jünger, weiblicher und diverser. Die Berliner Kunst-Welt muss sich nach fünf Jahren nun aber von der Kuratorin verabschieden. Wie das Magazin Monopol berichtet, wird Rosenthal ab September eine neue Stelle in Abu Dhabi annehmen. Damit endet ihr Vertrag in dem Ausstellungshaus der Berliner Festspiele vorzeitig.

Als Direktorin des Guggenheim Abu Dhabi Project soll die Kuratorin den Aufbau des Museums und dessen Sammlung maßgeblich gestalten. Die zweitgrößte Kunstinstitution in den Emiraten soll im Jahr 2025 in einem Bau des Architekten Frank Gehry eröffnen.

Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) äußerte Bedauern: „Mit dem Weggang von Stephanie Rosenthal verlieren der Martin-Gropius-Bau und die Kunstszene Berlins eine ihrer Galionsfiguren“.