Fans von Avicii können in Stockholm in Kürze ein Museum zu Ehren des verstorbenen schwedischen DJs besuchen. Das interaktive Museum „Avicii Experience“ wurde am Donnerstag vom Vater des Musikers, Karl Bergling, sowie dem schwedischen Prinzen Carl Philip, 42, und dessen Frau Prinzessin Sofia, 37, eingeweiht. Ab Samstag ist es im Stadtkern der schwedischen Hauptstadt dann für Besucher geöffnet.

dpa/AP/Amy Sussman/Invision
DJ Tim Bergling alias Avicii

Stockholm ist die Heimatstadt von Avicii gewesen. Der House-DJ und Musikproduzent, der bürgerlich Tim Bergling hieß, war am 20. April 2018 in Maskat, der Hauptstadt des Oman, tot aufgefunden worden. Die Polizei schloss ein Fremdverschulden aus. Der unter psychischen Problemen leidende Weltstar, der internationale Elektro-Hits wie „Levels“, „Hey Brother“ und „Addicted To You“ geschaffen hat, wurde nur 28 Jahre alt.

„Avicii Experience“ soll dem Musiker nach Museumsangaben nun auf emotionale Weise Tribut zollen. Dabei geht es zum einen um den Künstler Avicii, zum anderen aber auch um die Person Tim Bergling. Teile der Einnahmen sollen in die Tim-Bergling-Stiftung fließen, die sich für vorbeugende Maßnahmen gegen psychische Erkrankungen und Suizide insbesondere bei jungen Menschen einsetzt.