Berlin - Fast alle Bundesländer haben aktuell Ferien, und viele Menschen zieht es an die deutschen Küstenorte in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Viele Urlauber verbringen hier seit Jahren ihre Ferien, doch auch dieses Jahr zieht es wieder Neulinge an den Strand, die wegen der Corona-Pandemie auf einen Urlaub im Ausland verzichten. Damit der Strandtag für alle entspannt wird, ist einiges zu beachten.

Manches versteht sich eigentlich von selbst: Dass man sein sandiges Handtuch nicht ausgerechnet über Frischeingecremten nebenan ausschüttelt etwa. Oder Fußball zwischen den Strandkörben spielt. Doch andere Dinge sind nicht ganz so eindeutig und unterscheiden sich manchmal von Ort zu Ort. Hinzu kommen dieses Jahr noch Corona-Regeln, die sich – je nachdem, in welchem Bundesland oder auch Ort man ist – unterscheiden können. Touristiker in allen drei Bundesländern bitten daher darum, sich über geltenden Regeln zu informieren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.