San Francisco - Unbekannte haben offenbar 125 Gigabyte Daten der Streamingplattform Twitch veröffentlicht. Neben dem gesamten Quellcode der Anwendung enthält der Datensatz auch Informationen von Auszahlungen an Streamer und offenbar sogar verschlüsselte Nutzerpasswörter, berichten mehrere Medien. Das deutsche Technikmagazin Heise bestätigt zumindest für seinen eigenen Twitch-Account, dass die Auszahlungssummen stimmen. Twitch selber, ein Tochterunternehmen von Amazon, hat sich bisher nicht geäußert.

Der Datensatz ist auf der berüchtigten Online-Plattform 4Chan veröffentlicht worden. Die Motivation hinter der Aktion ist unklar. Allerdings schreibt der mutmaßliche Hacker dazu, die Twitch-Community sei eine „ekelhafte, giftige Jauchegrube“. Er wolle den "Wettbewerb im Bereich der Online-Videostreamingdienste fördern".

Auch deutscher Twitch-Streamer unter Opfern

Auf Twitter kursieren unterdessen schon die ersten Auswertungen des Datensatzes, die Auszahlungen von August 2019 bis Oktober 2021 beinhalten. Demnach hat die US-Webserie Critical Role, die auf der Streamingplattform ausgestrahlt wurde, mehr als 9,5 Millionen US-Dollar von Twitch erhalten. Sie zählt somit zum bestbezahlten Twitch-Nutzer. Unter den Top-20-Streamern, die am meisten Geld von der Plattform erhalten haben, ist auch ein Deutscher. MontanaBlack – bürgerlich Marcel Thomas Andreas Eris – liegt mit knapp 2,4 Millionen US-Dollar auf Platz sieben.

Brisant ist, dass einige Nutzer, die sich den Datensatz schon genauer angeschaut haben, verschlüsselte Nutzerpasswörter gefunden haben wollen. Um auf Nummer sicherzugehen, sollten Twitch-Nutzer möglichst bald ihr Passwort auf der Streamingplattform ändern. Außerdem bietet der Anbieter eine Zwei-Faktor-Authentifizierung für seine Nutzer an.