Port Shepstone - Unbekannte Täter haben in Südafrika 541 Kilogramm Kokain im Wert von umgerechnet 11,5 Millionen Euro von der Polizei gestohlen. Die Täter seien am Wochenende durch ein Fenster in das Büro der Spezialeinheit Hawks in der Ortschaft Port Shepstone in der östlichen Provinz KwaZulu-Natal eingebrochen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Drogen hätten sich demnach in Panzerschränken befunden, die geknackt wurden.

Das Land an der Südspitze Afrikas mit seinen 60 Millionen Einwohnern ist ein wichtiger Drogenumschlagspunkt. Es spielt eine bedeutende Rolle als Transitland für lateinamerikanisches Kokain, vor allem für den Weitertransport in Richtung Australien, Europa und Hongkong.