Im Meer vor Sydney ist zum ersten Mal seit Jahrzehnten ein Schwimmer von einem Hai getötet worden. Der Angriff habe sich am Mittwochnachmittag (Ortszeit) im südöstlichen Vorort Little Bay ereignet, zitierte die Nachrichtenagentur AAP die Polizei. Das Opfer habe „katastrophale Verletzungen“ erlitten, sagte eine Sprecherin der Rettungskräfte.

Im Meer wurden Berichten zufolge menschliche Überreste und viel Blut entdeckt. Nach Angaben der Zeitung Sydney Morning Herald handelte es sich um die erste tödliche Haiattacke in der Millionenmetropole Sydney seit 1963. Ein Fischer, der in der Nähe war, sagte dem Sender 9News, er habe Schreie gehört und einen mehr als vier Meter langen Weißen Hai im Wasser gesehen. Die Polizei war unter anderem mit Helikoptern im Einsatz. Der Strand wurde vorübergehend geschlossen.