Berlin - Zum Tag des Europäischen Notrufs am 11. Februar beteiligt sich die Berliner Feuerwehr wieder am zwölfstündigen Twittern über alle Notrufeinsätze. Von 8 bis 20 Uhr gelte dann an diesem Donnerstag für Berufsfeuerwehren in ganz Deutschland das Motto „Twittergewitter“, hieß es am Montag in einer Ankündigung. Der 11. Februar ist traditionell der Tag des Notrufs – passend zur Nummer 112. Im vergangenen Jahr schickte die Berliner Feuerwehr an dem Tag Hunderte Tweets raus.

In der Einsatzzentrale sitzen etwa 25 Mitarbeiter, um auf einer von 60 Leitungen Notrufe anzunehmen. Aus über 3000 Anrufen gehen jeden Tag rund 1500 Einsätze hervor. In Berlin organisiert die Feuerwehr auch die Einsätze der Rettungswagen und der Notarzteinsätze. So kommt es zu der hohen Zahl.