Rund 3000 Menschen haben laut Polizei am Samstagnachmittag unter dem Motto „Friedlich zusammen“ in Berlin gegen eine allgemeine Impfpflicht und gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Angemeldet waren ebenfalls 3000 Teilnehmer. „Wir begleiten die Demo zurzeit mit 200 Einsatzkräften vor Ort“, sagte eine Polizeisprecherin am Nachmittag.

Die Demonstranten zogen vom Brandenburger Tor im Kreis durch Berlin-Mitte in Richtung Hauptbahnhof. Auf Plakaten wurden Slogans gezeigt wie „Pflege mit Herz, ohne Impfpflicht“, „Nur wer sich erhebt, kann sich wi(e)der setzen“ und „Freiheit statt Angst“. Politische Symbole waren laut dem Internet-Aufruf der Organisatoren auf der Demo „unerwünscht“.

Die Protestierenden fordern im Internet „die Anerkennung der natürlichen Immunität“, „ein Ende aller Maßnahmen“ und eine freie Impfentscheidung. Die Demonstration verlief nach Polizeiangaben vom Samstagnachmittag zunächst friedlich.