Bergisch Gladbach - Ein Taxifahrer ist in Bergisch Gladbach binnen zwei Stunden fünf Mal zu schnell durch die gleiche Radarfalle vor einer Schule gefahren.

Die Blitzanlage war in einem Auto der Polizei. Warum der Fahrer immer wieder zu schnell durch die 30er-Zone fuhr, sei zurzeit nicht bekannt. „Aber ihn erwarten nun Verwarngelder von insgesamt 100 Euro“, teilte die Polizei mit.

Wie die Polizei am Mittwoch über den Vorfall aus der vergangenen Woche berichtete, war der Mann um 14.19 Uhr das erste Mal mit 42 km/h durch die 30er-Zone gefahren. Zwanzig Minuten später wurde er wieder geblitzt – mit 41 km/h. „Das gleiche passierte um 15.07 Uhr, um 15.16 Uhr und um 16.08 Uhr“, so die Polizei.