BerlinEin Mann ist am Sonntag innerhalb weniger Stunden zweimal festgenommen worden. Das teilte die Polizei mit. Zunächst sollen Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Tegel beobachtet haben, wie sich der 35-Jährige gegen im Innenhof am Sattel eines dort abgestellten Fahrrades zu schaffen machte.

Dann soll sich der Mann eine abgestellte Gartenhacke genommen und versucht haben, damit die Tür zu einem als Büro genutzten Flachbau aufzubrechen.

Kriminalpolizei übernahm den Fall

Die von den Zeugen alarmierten Einsatzkräfte nahmen den Tatverdächtigen fest, dabei soll der 35-Jährige Widerstand geleistet haben und die Polizisten beleidigt und bedroht haben. Im Polizeigewahrsam in Moabit habe er weiter Widerstand geleistet und sei nach einer Blutentnahme wieder entlassen worden, hieß es.

Gleich nach Verlassen des Polizeigebäudes soll er eine Glasflasche aus einem Mülleimer genommen und diese in Richtung von Einsatzkräften geworfen haben. Die Flasche zersplitterte an der Gebäudewand, Splitter sollen einen Beamten am Kopf getroffen haben – allerdings ohne ihn zu verletzten. Die Polizei nahm den Mann erneut fest, wobei er wiederum Widerstand geleistet und dabei einen Polizisten leicht am Fuß verletzt haben soll. Er wurde der Kriminalpolizei übergeben.