BerlinUnbekannte haben in Tegel einen Brandanschlag auf die Bundespolizei verübt. In der Nacht zu Donnerstag waren die Täter auf das Behördengelände eingedrungen, um Brandsätze an mehreren Autos zu entzünden. 

Daraufhin fingen um kurz nach zwei Uhr hinter dem Flughafengelände in der Straße Rue Charles Calmette fünf Dienstwagen Feuer, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Durch die starke Hitzeeinwirkung wurden zudem zwei private Autos beschädigt.

Der Rauch zog in das angrenzende Bundespolizei-Gebäude. Die Feuerwehr löschte den Brand zusammen mit der Flughafen-Feuerwehr, konnte das Ausbrennen der Fahrzeuge aber nach eigenen Angaben nicht mehr verhindern. Niemand wurde verletzt. Da die Polizei von einer politisch motivierten Tat ausgeht, hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.