Das Mobilfunknetz und mobile Internet der Deutschen Telekom ist am Dienstag von erheblichen Störungen in Mitleidenschaft gezogen worden. Auf dem Portal allestörungen.de berichteten viele Menschen aus Berlin und  zahlreichen weiteren Städten in Deutschland, dass sie nicht mehr im Netz der Deutschen Telekom telefonieren können.

Das Unternehmen erklärte am Dienstagabend, Grund sei ein Fehler bei der Funktion „Voice-over-LTE“. Bei diesem Standard wird die Sprachverbindung über den Funkstandard LTE (4G) hergestellt. „Aktuell kommt es vereinzelt zu Beeinträchtigungen bei ankommenden und abgehenden Mobilfunkgesprächen über LTE (Voice-over-LTE), sowie bei SMS und Mobilbox“, erklärte die Telekom auf Twitter.

Kunden je nach Smartphone-Modell unterschiedlich betroffen

Die Kunden sind demnach je nach Smartphone-Modell unterschiedlich von der Panne betroffen. Das iPhone-Betriebssystem iOS schaltet bei Problemen automatisch auf den 2G-Standard GSM zurück. Nutzer von Smartphones der Hersteller Samsung, Xiaomi, Motorola und anderen, die das Google-System Android verwenden, müssen dagegen „Voice-over-LTE“ manuell deaktivieren. Die Telekom stellte dafür eine Anleitung für verschiedene Mobiltelefone zur Verfügung. Wann der Software-Fehler behoben sein wird, konnte die Telekom nicht sagen.