Berlin - Der Fall eines in Tempelhof getöteten 66-Jährigen bleibt mysteriös. Nach Angaben der Polizei prüfen Mordermittler einen Zusammenhang mit dem Tod eines Nachbarn des Opfers. Die Leiche des 63-Jährigen wurde am Dienstag in demselben Haus am Loewenhardtdamm entdeckt, in dem der 66-Jährige getötet worden war. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, soll dieser zweite Mann Suizid begangen haben. 

Ob Ermittler einen Abschiedsbrief fanden, wollte der Sprecher aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht kommentieren. Unklar sei zum jetzigen Zeitpunkt, ob sich beide Männer kannten oder ob es einen Streit gab. Es werden derzeit noch DNA-Spuren an den beiden Toten untersucht, hieß es. 

Der 66-jährige Rentner war am Dienstagabend tot in seiner Wohnung am Loewenhardtdamm gefunden worden. Aufgrund der Verletzungen, die der Mann erlitten hatte, gehen die Ermittler davon aus, dass er Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Am Mittwoch wurde die Leiche des Mannes obduziert. Zum Ergebnis äußerte sich die Polizei zunächst aber nicht. Es sollten erst noch die DNA-Proben ausgewertet werden. In dem Fall ermitteln eine Mordkommission und die Berliner Staatsanwaltschaft.

Hilfe-Nummern

Ihre Gedanken hören nicht auf zu kreisen? Sie befinden sich in einer scheinbar ausweglosen Situation und spielen mit dem Gedanken, sich das Leben zu nehmen? Wenn Sie sich nicht im Familien- oder Freundeskreis Hilfe suchen können oder möchten – hier finden Sie anonyme Beratungs- und Seelsorgeangebote:

Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erreichen Sie rund um die Uhr Mitarbeiter, mit denen Sie Ihre Sorgen und Ängste teilen können. Auch ein Gespräch via Chat ist möglich. telefonseelsorge.de

Kinder- und Jugendtelefon: Das Angebot des Vereins „Nummer gegen Kummer“ richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche, die in einer schwierigen Situation stecken. Erreichbar montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter 11 6 111 oder 0800 – 111 0 333. Am Samstag nehmen die jungen Berater des Teams „Jugendliche beraten Jugendliche“ die Gespräche an. nummergegenkummer.de.

Muslimisches Seelsorge-Telefon: Die Mitarbeiter von MuTeS sind 24 Stunden unter 030 – 44 35 09 821 zu erreichen. Ein Teil von ihnen spricht auch türkisch. mutes.de

Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention: Eine Übersicht aller telefonischer, regionaler, Online- und Mail-Beratungsangebote in Deutschland gibt es unter suizidprophylaxe.de